Die besten 3 Fotorucksäcke 2019

Als Fotograf ist man viel unterwegs: die Touren durch die Stadt, im Gebirge oder an den Küsten der Welt. Damit die geliebte Fotoausrüstung sicher gepackt ist und man alles immer griffbereit hat, ist ein Fotorucksack unverzichtbar. Hier die besten drei Modelle auf dem Markt.

Der Fotorucksack ist ein Must-have für Fotografen. Mit der Zeit gesellen sich zu der Kamera neben einigen Objektiven noch weiteres Zubehör. Dann ist der Kauf eines Rucksacks nur noch eine Frage der Zeit. Aber Fotorucksack ist eben nicht gleich Fotorucksack. Während für einige Fotografen ein möglichst großer Stauraum zählt, bevorzugen andere möglichst leichte und kompakte Modelle. Und andere wiederum machen ihren Kauf vor allem vom Design oder dem Tragesystem des Rucksacks abhängig.

Preis-TippTestsiegerProfi-Tipp
ROLLEI FOTOLINER MLOWEPRO PROTACTIC BP 350 AW IICOMPAGNON EXPLORER+
  AngebotAngebotAngebot

ROLLEI FOTOLINER M

Der Fotorucksack soll gut und vor allem günstig sein? Dann bietet Rollei mit dem Fotoliner ein entsprechendes Modell. Der Rucksack in der Standard-Größe M fasst unter Berücksichtigung der Handgepäckmaße ohne Probleme eine Kamera und bis zu fünf Objektive. Wie bei den meisten anderen Modellen ist der Hauptzugriff über die Rückseite. Ein seitlich angebrachter Schnellzugriff ist alternativ vorhanden, einschließlich abschließbarem Reißverschluss. Dabei sind alle Reißverschlüsse wasserdicht. Außerdem ist der Rucksackboden verstärkt und auch eine Regenschutzhülle liegt bei.

Trotz des guten Zugriffs auf die Ausrüstung liegt der Rollei in der Kategorie Aufteilung & Zugänglichkeit hinten den anderen beiden Rucksäcken. Denn die Innenteiler sind zwar wie bei allen anderen Rucksäcken individuell positionierbar, allerdings vergleichbar weich und instabil. Das Tragesystem wiederum ist gut gepolstert.

LOWEPRO PROTACTIC BP 350 AW II

Beim ProTactic BP 350 AW II handelt es sich um eine verbesserte Neuauflage des modular aufgebauten Kamerarucksacks. Der Zugriff auf das Kameraequipment ist sowohl über die Rückseite als auch von oben und seitlich möglich. Über das Gurtsystem (SlipLock) an der Außenhülle lässt sich je nach Bedarf ein Flaschenhalter, ein Stativ oder Ähnliches befestigen. Sogar ein 13-Zoll-Notebook kann in einem flachen Fach verstaut werden. Für kleinteiliges Zubehör ist ebenfalls Platz. Eine Schutzhülle gegen Regen ist im Rucksackboden integriert.

Mit dem intuitiven Kamerazugriff, einem sehr gut ausgestatteten Tragesystem sowie ausgezeichneter Verarbeitung sichert sich Lowepro den Testsieg. Besonders gut gefallen haben der abnehmbare Beckengurt, das verstärkte Deckelfach sowie der helle Innenraum. Mit 16 cm Tiefe ist der Rucksack sehr kompakt, fasst dadurch aber auch eher Systemkameras ohne Batteriegriff.

COMPAGNON EXPLORER+

Der explorer+ ein Fotorucksack, der dank Rolltop individuell viel Platz für Alltagsgegenstände ermöglicht. Das Kamerafach lässt sich rückseitig und über einen seitlichen Schnellzugriff schnell erreichen. Der Stauraum ist individuell aufbaubar und in einem dunklen Grau eingefärbt. Sehr cool sind die per Klettverschluss positionierbaren Organizer für kleinteiliges Zubehör. Alltag- und Fotostauraum sind durch eine per Reißverschluss zugängliche Trennwand geteilt. Auf der Rucksackseite ist eine Halterung für ein Stativ integriert.

Auch wenn der Zugriff auf das Kamerafach bei manch anderen Rucksäcken noch besser gelingt, überzeugt der Rucksack von compagnon trotzdem voll und gaz. Der Compagnon explorer+ ist von auszeichnender Verarbeitungsqualität und dank eines mit Deuter entwickelten Tragesystems sehr angenehm zu tragen.  Der Rucksack kostet zwar mehr als die anderen, aber der Preis ist gerechtfertigt. Eines der Alleinstellungsmerkmale des explorer+ ist das in Zusammenarbeit mit Deuter entwickelte Tragesystem.

Worauf ist bei einem guten Fotorucksack zu achten?

Tragegurte und Griffe

Für eine optimale Lastverteilung ist neben den Schultergurten auch ein gepolsterter Beckengurt unverzichtbar. Insbesondere dann, wenn der Rucksack viel Stauraum bietet und mit dem ganzen Equipment entsprechend hohes Gewicht haben kann. Ein zusätzlicher Brustgurt verhindert zudem das Abrutschen der Schultergurte und sorgt für weitere Stabilität. Auch ein Tragegriff muss zwingend vorhanden sein, um den Rucksack auch mal mit der Hand zu tragen. Schön aber nicht unbedingt notwendig ist eine Befestigung für Trolleys / Koffer.

Innenleben und Raumaufteilung

Viele der auf dem Markt erhältlichen Rucksäcke sind in zwei Teile aufgeteilt. Während im oberen (kleineren) Teil Platz für Proviant und Sonstiges ist, bieten der untere Bereich genug Stauraum für die Fotoausrüstung. Die meisten Foto-Rucksäcke bietet Raumteiler, die sich flexibel über Klettverschlüsse anordnen lassen. So kann der Fotorucksack optimal auf die persönliche Fotoausrüstung angepasst werden. Auch eine helle Innenfarbe ist wichtig und erleichtert das Auffinden der meist dunklen oder schwarzen Zubehörteile.

Und unbedingt darauf achten, dass der Rucksack auf der Außenseite auch kleine Fächer sowie eine Flaschhalterung bietet.

Reisverschlüsse

Für einen schnellen Zugriff sollten alle Reißverschlüsse und Schnallen leicht und optimalerweise mit einer Hand zu öffnen sein. Schnallen aus Metall sind stabiler und gehen nicht kaputt. Für einen guten Schutz gegen Regen bzw. Nässe bieten Outdoor-Rucksäcke abgedeckte und gummierte Reißverschlüsse.

Material und Wetterschutz

Eine Kunststoff-Schutzhülle gegen Regen und Schmutz ist meistens im Lieferumfang enthalten. In einigen Fällen ist eine Seite silber-reflektierend und bewahrt die schwarzen Rucksäcke vor zu starker Hitze. Eine robuste Oberfläche aus Nylon oder Canvas schützt den Inhalt auch ohne Allwetterhülle. Eine einfache Form und schnörkellose Konstruktion erleichtert das Reinigen und sorgt für einen besseren Wasserablauf.

FAQs – Fragen und Antworten zu Fotorucksäcken

Was ist ein Fotorucksack? Bei einem Fotorucksack handelt es sich um einen speziellen Rucksack zum Transportieren von deiner Fotokamera, Objektiven und den notwendigen Zubehörteilen. Im Gegensatz zu normalen Rucksäcken bieten Fotorucksäcke viele Vorteile, die auf die Bedürfnisse von Fotografen ausgerichtet sind. Auch sind sie bequemer als Schultertaschen.

Welchen Fotorucksack brauche ich? Das hängt unter anderem von deiner Fotoausrüstung ab. Bei einer kleinen Kamera mit wenigen Objektiven sind kleinere Taschen zu empfehlen. Auch die Einsatzgebiete spielen eine Rolle. Für Outdoor-Touren ist ein gut gepolsterter Rucksack mit robustem Obermaterial und Allwetterhülle empfehlenswert. In der Stadt empfiehlt sich ein leichtes und schnell zugängliches Modell.

Welche Größe brauche ich? Prüfe im Fotofachgeschäft deines Vertrauens, ob und wie deine Ausrüstung am besten im Rucksack Platz findet. Lässt sich das Raumkonzept an deine individuellen Vorlieben anpassen? Brauchst du eine Stativhalterung?

Wie bequem ist ein Fotorucksack? Der Tragekomfort hängt von einigen wenigen Faktoren ab. Sitzen die Schultergurte bequem? Nimmt der Hüftgurt genügend Last auf und sitzt er komfortabel auf dem Becken? Gibt es einen Tragegriff oder eine Trolleybefestigung? Am besten vor Ort ausprobieren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Fotorucksack und einer Fototasche? Im Vergleich zu normalen Fototaschen bieten Fotorucksäcke eine deutlich bessere Lastenverteilung. Dadurch wird in der Regel ein besserer Tagekomfort und eine deutlich höhere Bewegungsfreiheit gewährleistet.

Wenn man als Fotograf unterwegs ist, will die ganze Fotoausrüstung bequem und sicher transportiert werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Schultertaschen bieten Fotorucksäcke in der Regel eine deutlich bessere Lastenverteilung. Das sorgt für einen besseren Tragekomfort und eine deutlich höhere Bewegungsfreiheit.

Während man in die kleinen und mittelgroßen Modelle nicht unbedingt die große Menge an Ausrüstung reinpacken kann, bieten die größeren Modelle entsprechend viel Platz. Fotografen können mit Fotorucksäcken ihre Ausrüstung auch beim Mountainbiken oder auf Bergwanderungen dabei haben.

Die besten Fotorucksäcke 2018

Preis-TippPreis-Leistung-TippProfi-Tipp
Mantona Azurit FotorucksackMantona Trekking KamerarucksackLowepro Kamerarucksack Flipside 500
   
 29,99 €67,99 € 129,99 €  
  Jetzt bestellen   Jetzt bestellen Jetzt bestellen

2 Kommentare zu „Die besten 3 Fotorucksäcke 2019“

  1. Pingback: Lowepro ProTactic BP AW II Test - bester Fotorucksack | Fotografie-Blog

  2. Pingback: Herzogstand Fotoreise - pixel78.de | Fotografie-Blog aus München

Kommentarfunktion geschlossen.

Nach oben scrollen